Kostenlos Audiobooks Das Pyramidenrätsel - Endlich gelöst?: Geheimnisvolle metallene Kabel in der Cheops-Pyramide – Hometrainer-tests.de

Was bedeutet eigentlich das Wort Pyramid Die altgriechische bersetzung lautet Der Blitz Pyr , der auf einem Berg Ama zuschl gt Kurz Ein brennender Berg H gel Es scheint, dass in diesem Namen erstaunlicherweise die L sung des Pyramidenr tsels steckt Die gyptischen Pyramiden gelten nach wie vor als ber hmteste Geb ude der Welt Die akademische gyptologie pl diert hartn ckig daf r, dass sie lediglich Grabst tten der Pharaonen derDynastie waren, obwohl daf r keinerlei Beweise vorliegenEs verbl fft, dass in den Innenr umen der Pyramiden von Giseh keinerlei Inschriften, Verzierungen und Skulpturen zu finden sind Dagegen f llt die gewaltige, monumentale und raue Bausubstanz auf, die vielmehr auf rein praktische, technische Zwecke dieser Anlage hindeutetDie Autoren haben die v llig neue Theorie entwickelt, welche die Giseh Anlage als ein Kraftwerk sieht, in dem die elektrische Energie der Donnerblitze Pyr in Verbrauchsstrom umgewandelt wurde Nach Tausenden von Jahren haben sie sich der Herausforderung gestellt, diese ur alten Ruinen wieder in Betrieb zu setzen Sie haben unwiderspr chliche Beweise f r die Richtigkeit ihrer Theorie gefunden, gesammelt und pr sentieren sie in diesem Buch


4 thoughts on “Das Pyramidenrätsel - Endlich gelöst?: Geheimnisvolle metallene Kabel in der Cheops-Pyramide

  1. politics-social-sciences.co Kunde politics-social-sciences.co Kunde says:

    Geniale und nachvollziehbare Ausf hrungen Die besten Thesen f r mich bisher zu dem Thema Von vorn bis hinten logisch langsam sollte sich zahi hawass in einem Loch verkriechen


  2. Heidi Heidi says:

    In einem Punkt stimme ich dem Autorenpaar zu Die grosse Pyramidein Gizeh ist kein Pharaonengrab Bei allen anderen Aussagen im Buch habe ich jedoch viele Fragezeichen Am meisten vermisse ich in dem Buch die Recherchegrundlagen Alles ist Spekulation Wer sich an solche Aussagen wagt, wie das Autorenpaar, sollte im mindesten wissen, dass die sog Luftsch chte in der K niginnenkammer vor 1872 gar nie bis zur Kammer durchgestossen warenDieses Wissen allein macht die ganze darauf aufbauende These zunichte Sorry Einen Stern gibt es, weil ich sonst keine Rezension abschicken kann


  3. Laurolin Laurolin says:

    Endlich mal eine schl ssige Theorie die ich vollends nachvollziehen kann Da wir ja auch keine Hinweise von offizieller Seite weiter bekommen und sich alle Forscher an die vorgegebene Theorie halten m ssen, wird definitiv was versteckt vor der Menschheit Was das ist, das darf jeder sich selbst berlegen, mit dem Wissen das in den letzten Jahren ber die Menschheitsgeschichte an die Oberfl che gelangt ist kann man sich ja mal was zusammenreimen


  4. PaläoSeti PaläoSeti says:

    Das Buch eignet sich f r den unkritischen Leser, welcher einfach die Zeit vertreiben m chte Es wird zwar mit technischen Vokabeln gearbeitet, aber technische Vorkenntnisse sind nicht n tig Einen wissenschaftlichen Nutzen hat das Buch leider nicht Der Titel f hrt leider in die Irre, es wurden in den Pyramiden weder elektrische Kabel gefunden, noch gibt es Hinweise, die eine elektrische Funktion vermuten lassen, weder an der Struktur selber noch aus berlieferungen Die Autoren sind ein Internist und ein Magister der Physik Der Inhalt besteht allerdings nur aus haltlosen Spekulationen und einigen Beleidigungen z.B in Richtung Edgar Cayce Sarkophage sollen Batterien gewesen sein und Steinquader Hochspannungskondensatoren Wer sich die Zeit vor dem Einschlafen mit Spekulationen zur Energiegewinnung aus Blitzen vertreiben m chte ist bei dem Buch gut aufgehoben Aber bereits einige kleine Berechnungen zeigen, dass der Inhalt nicht ernst gemeint sein kann Der Anspruch den der Titel suggeriert wird in technisch wissenschaftlicher Hinsicht nicht erf llt Der Pal oseti als Forschungsdisziplin schsdet das Buch allerdings, da es den Kritikern jetzt eine neue Handhabe gibt die Pal oseti l cherlich zu machen F r diese Irref hrung gibt es zur Strafe nur einen Stern, auch wenn das Buch einen gewissen Unterhaltungswert hat.